„Magie der Fjorde“ (2017)

Ein Beitrag zum Darßer NaturfilmFestival 2018

© nautilusfilm

Buntes Farbenspiel in tausend Metern Tiefe, peitschende Flossenhiebe als Jagdstrategie, Mütter, die ihre Kinder um jeden Preis verteidigen. Im bildgewaltigen Naturfilm „Magie der Fjorde“ zeigt Filmemacher Jan Haft eindrucksvoll die ganze Schönheit und Vielseitigkeit der norwegischen Fjordlandschaft. Der Zuschauer verfolgt das Geschehen im und um den Fjord im Verlauf der Jahreszeiten. Von fluoreszierenden Seefedern, Orcas, die Jagd auf Heringsschwärme machen, aggressiven Kämpfen zwischen Eiderenten und Möwen bis hin zum Wachstum von Pilzen an den steilen Berghängen, gelingt es dem Film ein umfassendes Bild vom Ökosystem Fjord zu liefern. Untermalt von mystischer Musik eröffnen sich dem Zuschauer zahlreiche bisher wenig bekannte Naturschauspiele. Dem Titel des Films getreu, schwingt dabei immer auch ein Hauch von Magie mit, besonders wenn das gemächliche Fortbewegen der Seesterne im Zeitraffer zu geschäftigem Treiben wird oder das Verhalten anderer Lebewesen in Zeitlupe festgehalten wird.  Naturfilmer Haft spielt in seinem Film immer wieder mit Gegensätzen. Gerade noch in der Tiefsee, begegnet der Zuschauer urplötzlich der Tierwelt an der Wasseroberfläche, springt rasendschnell vom Tag in die Nacht, vom Hellen ins Dunkel. Allzu gerne würde man ein wenig länger bei manch beeindruckendem Bild verweilen. Doch es ist nicht alles so wundervoll, wie es scheint. Der Mensch bringt das fragile Ökosystem Fjord in all seiner Komplexität in Gefahr. Und so scheut sich Haft nicht, denn auch das gehört zur Realität, einen in Fischernetzen verendeten Schweinswal zu zeigen und damit einen ebenso simplen, wie wichtigen Appell an die Zuschauerschaft zu richten: Gebt Acht auf die Natur!

„Magie der Fjorde“ wurde beim Darßer NaturfilmFestival mit dem Deutschen Naturfilmpreis in der Kategorie „Bester Film / Wildnis Natur“ und dem Preis der Kinderjury ausgezeichnet. Eine gerechtfertigte Würdigung eines einzigartigen Gesamtkunstwerks.

Einen weiteren Trailer gibt es hier.

About author View all posts

David

David

Begeistert sich von A wie Astrid Lindgren bis Z wie Zlatan Ibrahimovic für alles, was sich in der schwedischen Gesellschaft abspielt. Mag die nordische Peripherie, genauso wie das kosmopolitische Stockholm und hat ansonsten ein Faible für skandinavische Kinderliteratur, Esskultur und für’s Fotografieren.
Studiert im Master Kultur-Interkulturalität-Literatur und träumt vom Leben in Schweden.