Tag - Studentisches Leben

Neue Nordische Novellen VI – Im großen Kreis

Von Mareen Patzelt und Claudia Nierste

Die Neuen Nordischen Novellen kurz erklärt? Ganz einfach: 31 – 308 – 41 – 23 – 11 – 11!

31 Studierende des Instituts für Fennistik und Skandinavistik und des Instituts für Slawistik und Baltistik haben in den letzten 308 Tagen gemeinsam an einer Anthologie von Kurzgeschichten aus Nord- und Osteuropa gearbeitet, die insgesamt 41 Kurzgeschichten von 23 Autoren in deutscher Erstübersetzung enthält. Die Studierenden übersetzten aus dem Färöischen, Isländischen, Norwegischen, Schwedischen, Dänischen, Finnischen, Estnischen, Russischen, Polnischen, Ukrainischen und Tschechischen – also aus insgesamt 11 Sprachen.

Am 11.05.2018 präsentieren wir dann unsere Anthologie, die demnächst im Greifwalder freiraum-verlag erscheint, und einige der übersetzten Geschichten um 18.00 Uhr im Koeppenhaus.

© freiraum-verlag

Read More

Viele kleine Schritte zur perfekten Übersetzung

Ein Workshop für Übersetzer*innen der Neuen Nordischen Novellen VI

Ein naheliegendes Berufsfeld für Studierende von Fremdsprachen ist das Übersetzen. Um in diesem Bereich Erfahrungen zu sammeln, bietet sich das studentische Projekt Neue Nordische Novellen, das in diesem Jahr bereits zum sechsten Mal stattfindet, an. So übersetzen Studierende der baltischen, fennistischen, skandinavistischen und slawischen Philologien Kurzgeschichten aus ihrem Schwerpunktland und beschäftigen sich gleichzeitig mit der zeitgenössischen Literatur.

Freitagnachmittag versammeln sich rund zwanzig Studierende und Mitarbeitende in Raum 1 des Instituts für Fennistik und Skandinavistik. Claudia Nierste und Mareen Patzelt, die die Leitung des diesjährigen Übersetzungsprojekts übernommen haben, haben die teilnehmenden Übersetzer*innen zu einem Workshop und einer Fragerunde eingeladen. Es ist das dritte Treffen zur diesjährigen Ausgabe, aber das erste Arbeitstreffen, waren die beiden vorangegangenen doch ausschließlich zur Information und Planung. Read More

Deutsch lehren und vielfältiges Kulturprogramm organisieren!

Die Internationale Sommerschule Greifswald Summer 2015 sucht engagierte Studierende, die anderen Studierenden und Wissenschaftlern aus dem Ausland Sprachkurse, interkulturelle Projekte und Workshops anbieten!

Wann?: für jeweils ein zweiwöchiges Modul 4*90min dienstags und donnerstags nach dem Sprachunterricht (Modul 1: 10.08. – 23.08, Modul 2: 24.08. –06.09., Modul 3: 07.09.–20.09., Modul 4: 21.09.–04.10.2015)

Themen: selbstgewählte Themen in den Bereichen Kunst, Literatur, Landeskunde, Geschichte usw. in Absprache mit den Organisatoren

(Derzeit überlegen bereits einige Studierende Kurse zum Thema Dialekte in Deutschland, Kulinarisches, Helden der Kindheit/Märchen oder Nachmittagsprogramme wie Stadtrallyes und Fahrradtouren zu organisieren.)

Leistung: Praktikumsbescheinigung & Betreuung durch das Organisationsteam

Wenn ihr Lust bekommen habt, wertvolle Erfahrungen in einem internationalen Umfeld zu machen, Projekte und Exkursionen zu organisieren, Sprachkurse zu leiten und eure Kenntnisse zu teilen, meldet euch mit einer kurzen Ideen- oder Projektbeschreibung und euren Kontaktdaten schnellstmöglich bei Prof. Dr. Antje Heine (antje.heine@uni-greifswald.de) oder bei Mirjam Herklotz (herklotzm@uni-greifswald.de)!

IMG_0709

Klangtrunken

nk

Sobald das Nordische Klang Festival seine Pforten öffnet, hat der Frühlingsalltag in Greifswald zusätzlich strahlende Gesichter gewonnen. Gerade noch verzaubert von der Stimme Ulla Pihls aus Dänemark, die zusammen und unterstützt durch ein Streicherensemble und die Instrumentalistin Line Felding, das Klavier in der warmrot ausgeleuchteten Aula der Universität bespielte, bleibt man, einige Stunden rückblickend, beeindruckt von eindringlichen Post-Rock Klängen der isländischen Band Róa, die in der Annenkapelle der Marienkirche an der Orgel über den Köpfen der ZuschauerInnen spielten und als Band an die Kirchenwand projeziiert, im doppelten Gesamten zu erleben waren. Und als ob es gestern gewesen sei, und so ist es in der Tat, wünscht man sich erneut die drei charmanten, norwegischen Virtuosen von Gammalgrass ins Haus, um Gammaldans auf Tisch und Stühlen zu tanzen.

Obwohl das Festival erst beginnt, sind Körper und Geist bereits hin- und hergerissen von neuen musikalischen und künstlerischen Begegnungen! Auch in der nächsten Woche lassen wir uns weitertragen, bei bildvollen, redevollen und klangvollen Veranstaltungen. Hier lässt sich das Programm des Nordischen Klangs einsehen, das neben wundervollen Konzerten auch Wissenschaftskolloquien, Theater, Lesungen und Kunstausstellungen zum Thema und zur Kultur Nordeuropas bietet! Viel Spaß bei einem tollen Festival!