Tag - Skandinavien

Käsehobel, SMS & co: Erfindungen aus Fennoskandinavien

(in Zusammenarbeit mit Svenja)

Schon seit ihrem Beginn versucht die Menschheit immer wieder, mit revolutionären Ideen das Leben einfacher oder schöner zu gestalten. Oft gelingt das auch und sie verändern mit ihrem Mut zu kleinen und großen Neuerungen den Alltag vieler. Dabei sind es bei weitem nicht nur die großen Namen, vor allem aus dem mitteleuropäischen Raum,  denen Ehre gebührt. Auch die kleineren Nationen des Nordens haben einiges zu bieten. Nokia, Angry Birds und Skype sind jedoch nicht die einzigen nordischen Innovationen, die mittlerweile weltweit bekannt und beliebt sind. Ungeahnt viele Erfindungen schafften ihren Weg von Norwegen, Schweden, Finnland und Dänemark in die weite Welt hinaus. Hier ist eine kleine Auswahl:

Read More

Verzaubernde Klänge aus Sápmi

Joiken ist kein Erzählen, ist auch kein Gesang. Es ist beides zusammen, und es ist dadurch viel mehr. Es ist die Sprache der Seele. Weißt du, was ich glaube? Es wird nicht nur in Lappland gejoikt. Jeder Poet joikt auf seine Weise, und jedes Kind, das noch nicht zerstört worden ist von den Erwachsenen. Hast du mal kleine Kinder singen hören, die sich unbeobachtet fühlen? Sie singen nicht schön. Es ist eher eine Art Lallen. Sie joiken, Henrik. Ihr Joiken ist eine geheime Botschaft ihrer Seele, die wir Älteren nicht mehr verstehen.” – aus dem Roman „Joiken“ von Henning Boëtius

Eine der ältesten Gesangsformen, die wir in Europa finden können, ist der Joik. Das Wesen des Joiks und den Vorgang des Joikens mit Worten zu beschreiben, ist gar nicht so einfach. Der traditionelle Oberton-Gesang der Samen wird besonders in deutschen Texten häufig mit dem verwandten Jodeln verglichen, was ein in vielerlei Hinsicht hinkender Vergleich ist, der sich allenfalls auf die Ähnlichkeit bezüglich des Klanges, nicht aber auf die Funktionen beziehen lässt.
Ein Joik wird nicht komponiert, sondern er existiert einfach und kommt bzw. offenbart sich dann, wenn er will. Oftmals wird dies so gedeutet, dass die Joiks aus einer Improvisation heraus entstehen. Außerdem haben sie keinen oder kaum Text und erzählen von der Heimat der Samen, Personen, Tieren, der Natur, Gefühlen und Gedanken. Man joikt dabei aber nicht über diese Dinge, sondern man joikt die Dinge selbst. So kann man etwa seine Verwandten, Rentiere oder Flüsse joiken und sie dadurch sowohl in seine Nähe holen als auch gleichzeitig die Verbundenheit zu ihnen ausdrücken. Read More

IKI-hi-krrr-kri-krikri-krrr-kri

Einige von euch haben vielleicht das ein oder andere Konzert beim diesjährigen Nordischen Klang besucht und wissen noch, was sich hinter diesen drei Buchstaben verbirgt – IKI.

WP_000666

Die Gruppe (ganz recht, dies ist ein Beitrag zum Ensemble IKI – zu anderen Bedeutungen, wie einer litauischen Einzelhandelskette, siehe hier.) besteht aus einer wechselnden Anzahl junger Frauen, die alle aus den verschiedensten Ecken Nordeuropas stammen. Kennengelernt haben sie sich am Rhythmic Music Conservatory in Kopenhagen. Ihr erstes Album schaffte es auf den ersten Platz des Danish Music Award 2011. Kürzlich erschien ihr zweites, Lava. Schwer zu sagen, ob ihr Konzert das beste des diesjährigen Klanges war, das ist letztlich eine Frage des Geschmacks. Zweifellos war es aber das merkwürdigste und beeindruckendste. Read More