Tag - Nordischer Klang

Grönlandabend beim Nordischen Klang

Am 09. Mai um 16:49, 101 Minuten, bevor der dänisch-norwegische Autor Kim Leine in Greifswald lesen und über seinen Roman „Ewigkeitsfjord“ („Profeterne i Evighedsfjorden“) sprechen sollte, erhielt er prominente Unterstützung aus seiner Heimat: Der Schauspieler Nikolaj Coster Waldau, bekannt als Jaime Lennister aus Game of Thrones, empfahl in einem kurzen Video-Interview auf der Seite des Dänischen Rundfunks das Werk seines Lieblingsautors. Perfektes Timing: Denn Kim Leines naturalistisches Erzählen, angelehnt an die Größen des neunzehnten Jahrhunderts (Tolstoi, Zola, Flaubert), hat, und das wohl ganz unfreiwillig, einiges von einer horizontal erzählten Fernsehserie.

Read More

Mustat paperit. Ein moderner Briefroman aus Finnland.

Im Rahmen des Nordischen Klanges fand am 11. Mai 2016 in der Stadtbibliothek eine Autorenlesung statt, bei der der Fennistikstudent und Komponist Benjamin Schweitzer mit der Autorin Maija Muinonen via Skype über ihren Briefroman Mustat paperit (dt. Die schwarzen Papiere) sprach. Der Roman kann ab sofort auch in der Bereichsbibliothek entliehen werden.

http://www.teos.fi/assets/gallery/104/rezcrop/r4300_684.jpg„Lieber Luc, diesen Brief schrieb ich dir, als du noch nicht lesen konntest“, so beginnt der erste einer Serie von Briefen, die Ann Miel in Maija Muinonens Roman Mustat paperit an ihren kleinen Sohn schreibt. Diese Anfangszeile steht programmatisch für die Idee des Buches: ein Briefroman – aber einer, der das Genre in besonderer Weise neu beleuchtet. Denn es sind Briefe einer Mutter, die weiß, dass sie in Kürze sterben wird, und sie richten sich in die Zukunft. Ann Miel malt sich das Leben ihres Sohnes aus und driftet dabei immer mehr vom Be-schreiben ins Vor-schreiben ab. Der Adressat der Briefe bleibt stumm, und dennoch lernen wir auch ihn in dieser Fiktion seines Lebens kennen.

Read More

Kielitaito on rikkaus

in Zusammenarbeit mit Fennistikstudentin Mareen Patzelt

Da Finnland und Deutschland über die Ostsee hinweg Nachbarn sind, so betonte Botschafterin Koukku-Ronde, ist gegenseitiges Interesse für Sprache und Kultur sowohl für den kulturellen Austausch als auch für die wirtschaftlichen Verbindungen sehr wichtig. Eine große Erleichterung in ihrer Arbeit als Botschafterin sei es daher, zu wissen, dass in Greifswald junge Menschen in der finnischen Sprache, Literatur und Kultur ausgebildet werden.

Anlässlich des 25-jährigen Jubiläums des Nordischen Klanges, welches von zahlreichen Mitarbeitern und Helfern in monatelanger Arbeit vorbereitet wurde, war am Freitag die Botschafterin Finnlands, Ihre Exzellenz Ritva Koukku-Ronde, in Greifswald zu Gast. Bevor sie am Abend das Festival offiziell für eröffnet erklärte, besuchte sie am Nachmittag das Institut für Fennistik und Skandinavistik. Dort konnte die höchste Diplomatin Finnlands in Deutschland im Gespräch mit Mitarbeitenden, Studierenden und Emerita Sirkka-Liisa Hahmo einen Überblick über die Forschungsarbeit und die Studien zur finnischen Sprache und Kultur in Greifswald gewinnen. Read More

Das Fest des Nordens und der künstlerische Leiter im Interview

Das Greifswalder Festival Nordischer Klang wird vom Kulturverein Nordischer Klang e.V. veranstaltet, der u.a. eng mit dem Institut für Fennistik und Skandinavistik der Universität zusammenarbeitet. Musik, Bühnenkunst, Ausstellungen, Lesungen, Filme, Kinderprogramm und Vorträge aus den fünf Nordischen Länder, aber auch aus den übrigen Ostsee-Anrainerstaaten insbesondere Estland, spiegeln weite Horizonte und spannende Inspirationen aus einem modernen, weltoffenen Norden. Der künstlerische Leiter Frithjof Strauß hat uns ein paar Fragen zum diesjährigen Festival beantwortet:

plakat_nokl_2016 Read More

***Nordischer Klang 2015***