Tag - Literatur

Zu Lebzeiten Nólsoyar Pálls. Vom färöischen Nationalhelden und Austernfischer im Fuglakvæði!

„Ingen Færing har bedre end Poul Nolsø kendt og forstaaet sit Lands Fugleverden, og ingen har bedre end han forstaaet at udnytte denne sin Kendskab.“ Jakobsen, 1891

In Verbindung mit dichterischem Geschick und Interesse für das gesellschaftliche Leben seiner Zeit ist der Färinger Nólsoyar Páll einer der wichtigsten färöischen Persönlichkeiten und Literaten. Seine Ballade Fuglakvæði, das Vogellied, ist eines seiner bedeutendsten Werke. Es ist wider Erwartung nicht nur eine Aneinanderreihung von Vogelnamen aller Art, sondern eine metaphorische Verbindung der Vogellandschaft des Landes mit seinerseits gesellschaftlich zu kritisierenden Verhältnissen.
Die Ballade entstammt der älteren färöischen Literatur, in der es einen ungewöhnlich reichhaltigen Schatz an sogenannter Volksliteratur, unter der die Volksballaden, die kvæði, einen herausragenden Platz einnehmen, gibt. Eine besondere Art der Ballade sind die tættir, zu denen auch das Fuglakvæði gehört. Ein táttur, ein Spottgedicht, ist eine satirische Ballade, die entweder über eine bestimmte politische Situation oder über etwas Persönliches verfasst wird In persönlichen Belangen konnten diese Gedichte recht verletzend sein. Es ist überliefert, dass Männer, bei unrechtmäßigem Verhalten, einen tátt erhielten, die Ballade bei einem traditionellen Ringtanz laut vorgesungen und die „Opfer“ ihrem Spott ausgeliefert wurden, was dem Publikum eine Menge Unterhaltung bot. Infolge der politischen und wirtschaftlichen Abhängigkeit der Färöer von Dänemark entstanden satirische Balladen insbesondere im 18. und 19. Jahrhundert. „ […] when the question of national identity and the relation between Denmark and Faroe Islands has been to the fore, the composition of satirical ballads has flourished. This type of ballad has been eminently suited to the general debate on this sensitive matter.” (Blak 1996: 39)

Read More

Eine spannende Kunstform: der skandinavische Stummfilm!

Sie sind die Vorgänger des Tonfilms, einzigartig, koloriert, mit finanziell aufwendigen Szenerien für die damalige Zeit und heutzutage sind viele Fragmente verschollen…

Was hat der Stummfilm zum heutigen Film beigetragen? Welche Argumente gibt es, um mit dem Vorurteil des langweiligen Stummfilms aufzuräumen? Welches Verhältnis findet sich zwischen der Literatur und der Literaturverfilmung? Welches Verhältnis hatten darüber hinaus die Autoren, die Regie und Schausteller?

Asta_Nielsen_1917

Asta Nielsen

Greta Garbo

Greta Garbo

Read More

Saknad. Von Karin Alvtegen. Eine Buchpräsentation.

Bevor das Semester zu Ende geht, will ich auf ein Buch aus unserem schwedischen Literaturseminar aufmerksam machen. Es gibt eine deutsche Übersetzung, die den Titel „Die Flüchtige“ trägt und dennoch ist allen Skandinavisch Lesenden die schwedische Version ans Herz gelegt. Sie liest sich sehr gut! Ein Krimi von Karin Alvtegen.

Read More

Flash Fiction

“A short story must have a single mood and every sentence must build towards it.”

Dieses Zitat stammt von Edgar Allan Poe, dem Meister der „short stories“. Er bringt auf den Punkt, was die Kunst der Kurzgeschichte ist – jeder einzelne Satz muss so auf den anderen aufbauen, dass er die Intention der Geschichte unterstützt.  Im Vergleich zum Roman muss mehr Bedeutung in weniger Wörter gelegt werden.

das

Quelle: https://www.writersandartists.co.uk/assets/users/admin_1/admin_1-asset-50293264873f2.jpg

Aber wusstet ihr, dass es noch eine komprimiertere Variante von Kurzgeschichten gibt? Sogenannte „short short stories“, auch als „flash fiction“ bezeichnet. Der Vergleich dieser Geschichten mit einem Blitz (engl: flash) ist durchaus zutreffend. Durch die geringe Anzahl von maximal 2000 Wörtern, tauchen die Geschichte nur kurz wie ein Blitz vor unseren Augen auf, bleiben uns aber durch ihren fesselnden Inhalt noch eine Weile im Gedächtnis.
Eine Form der „Flash Fiction“ sind die „smokelong stories“. Diese verdanken ihren Namen der Annahme, dass sich die Geschichten schneller lesen lassen, als es Zeit braucht eine Zigarette zu rauchen.
Eine „smokelong“ Geschichte möchte ich euch hier vorstellen. Da ich euch jedoch nicht zum Rauchen animieren möchte, hier ein Gegenvorschlag zum Zigarettentest:
Wetten, dass ihr es schafft diese Geschichte durchzulesen, bevor ihr einen Apfel aufgegessen habt? 🙂
Weitere Geschichten findet ihr unter: http://www.smokelong.com/archives.asp

Enjoy!