Tag - Literatur

„Jävligt märklig man, min vän Jan.“

Peter Pohls (*1940) debutroman Janne, min vän (1985) är en djupgående berättelse där författaren blickar tillbaka på tiden när han själv växte upp: Det är 1950-talets Stockholm som Pohls retrospektiva roman om Krille Katalog och hans vän Janne utspelar sig i. Trots att boken marknadsförts som ungdomsroman är den en intressant lektyr även för vuxna, inte minst för den som är intresserad av språk.

Detta är nämligen anpassat till ungdomars uttryckssätt under 50-talet och försett med både slangord och facktermer. Pohl var i den nya utgåvan från 2005 till och med tvungen att tillägga en ordlista i slutet av boken så att man nu enkelt kan slå upp vissa ord man inte förstår. Även den komplexa berättartekniken där olika tids- och handlingsnivåer är sammanvävda bidrar till att man inte har så lätt att finna sig tillrätta i denna sorgliga men ändå så underbara berättelse. Read More

Bis zum letzten Tropfen

Emmi Itäranta: Der Geschmack von Wasser

„Das Wasser geht mit dem Mond und umarmt die Erde,
und es hat keine Angst, im Feuer zu sterben oder in der Luft zu leben.“

Noria wächst als Tochter eines angesehenen Teemeisters in einem kleinen Dorf in der Skandinavischen Union auf. Ihre Familie ist wohlhabend, doch nie hat sich die 17-jährige großartig Gedanken darüber gemacht, wie sehr sich ihr Alltag von dem der anderen Dorfbewohner unterscheidet. Den Grund für ihr verhältnismäßig sorgenfreies Leben soll sie jedoch schon bald erfahren.

Da Noria zukünftig in die Fußstapfen des Meisters treten und selbst die traditionellen Teezeremonien durchführen wird, weiht ihr Vater sie in sein größtes Geheimnis ein. Er nimmt sie mit zu einem „Ort, den es nicht gibt“, der für Noria jedoch schon bald verhängnisvolle Folgen mit sich bringt. Die versteckte Quelle im Fjell sichert ihr das Überleben in einer Zeit, in der Wasser knapp ist und man mit den zugeteilten Rationen auskommen muss. Gleichzeitig setzt Noria mit ihrem Schweigen ihr Leben aufs Spiel. Dass die Militärregierung seit einiger Zeit mit drastischen Maßnahmen gegen „Wasserverbrecher“ vorgeht, ist bekannt. Niemand weiß jedoch, was tatsächlich mit den ’schwarzen Schafen‘ geschieht. Um die mit leuchtend blauen Kreisen gebrandmarkten Häuser macht man lieber einen Umweg. Read More

5. Türchen

Jólabókaflóð

christmasbookflood

Foto: teainthetreetops.com

Bücherflut, bei diesem Wort geht das Herz eines jeden Buchliebhabers auf. Es gibt doch kaum etwas Schöneres in der Winterzeit, als sich mit einer Tasse Tee oder Kakao, ein paar Plätzchen, einer Decke, dicken Wollsocken und einem guten Buch auf dem Sofa zu entspannen. Für viele zumindest.

In Island ist das Erhalten der kostenlosen bókatíðindi (dt. Buchzeitung), in der alle isländischen Neuerscheinungen vorgestellt werden, der offizielle Startschuss für die Weihnachtszeit. Gemäß einer langen Tradition, bekommt jeder zu Weihnachten mindestens ein Buch geschenkt (und verschenkt auch eines). Es ist also weniger erstaunlich, dass die meisten Bücher in den Wochen vor Heiligabend erscheinen und dies die umsatzstärkste Zeit für die isländische Buchbranche ist. In vielen Familien ist es heute noch so, dass sich jeder nach dem Festessen und der Bescherung zurückzieht und bis spät in die Nacht das neue Buch liest.

Wusstet ihr eigentlich, dass Island – gemessen an der Einwohnerzahl – weltweit die meisten Importe und Übersetzungen internationaler Literatur hat und auch die meisten Bücher und Magazine publiziert? Statistisch gesehen veröffentlicht jeder 10. Isländer im Laufe seines Lebens ein Buch. (Quelle )

Meine Masterarbeit vom Ei bis zum Vollinsekt

Am Anfang jeder Abschlussarbeit steht die Themenfindung ‒ mitunter ein leidiges Thema. In meinem Fach bestand nicht die Möglichkeit, zwischen verschiedenen Lehrstühlen und Professoren zu wählen, denn es gab und gibt jeweils nur einen. Daher blieb mir diese Entscheidung schonmal erspart. Für eine grobe Richtung (Literatur-, Sprach-, Übersetzungswissenschaft und was es sonst noch gibt) musste ich mich trotzdem entscheiden. Manche fangen damit an und überlegen sich ihr Thema je nach Richtung. Ich bin den umgekehrten Weg gegangen, habe zuerst alle meine Ideen zusammengetragen, egal ob Literatur- oder Sprachwissenschaft, habe mit meinem Professor darüber geredet und am Ende das Thema ausgewählt, das mir am meisten zusagte. Das Thema, das ich schließlich fand, war recht außergewöhnlich: Die Insektenwelt als Motivquelle in ausgewählten Werken der zeitgenössischen finnischen Literatur ‒ kurz: Insektenmotive in 9 finnischen Romanen. Read More

Grönlandabend beim Nordischen Klang

Am 09. Mai um 16:49, 101 Minuten, bevor der dänisch-norwegische Autor Kim Leine in Greifswald lesen und über seinen Roman „Ewigkeitsfjord“ („Profeterne i Evighedsfjorden“) sprechen sollte, erhielt er prominente Unterstützung aus seiner Heimat: Der Schauspieler Nikolaj Coster Waldau, bekannt als Jaime Lennister aus Game of Thrones, empfahl in einem kurzen Video-Interview auf der Seite des Dänischen Rundfunks das Werk seines Lieblingsautors. Perfektes Timing: Denn Kim Leines naturalistisches Erzählen, angelehnt an die Größen des neunzehnten Jahrhunderts (Tolstoi, Zola, Flaubert), hat, und das wohl ganz unfreiwillig, einiges von einer horizontal erzählten Fernsehserie.

Read More