Tag - Dänemark

Nordic Noir und Finnish Weird

Informationsforum zum Nordischen Klang in Greifswald

© KiWi Verlag

Eine einsame rot-weiße Hütte in einem verschneiten Wald in monochromen Farben: Dieses Bild ist typisch für so viele Buchcover oder Filmplakate von Krimis aus dem Norden, die sich weltweit sehr großer Beliebtheit erfreuen. Krimis von Bestsellerautoren wie Stieg Larsson, Henning Mankell oder Jo Nesbø oder auch TV-Produktionen wie „Die Brücke“ oder „Das Verbrechen“ sind als weltweit erfolgreiche Exportschlager längst eine Art Inbegriff der nordischen Literatur und Fernsehproduktionen geworden; sie sind Nordic Noir. Dieses Genrelabel steht für düstere Krimis, die oft ausgesprochen brutal sind und gleichzeitig schonungslos die gesellschaftlichen Probleme in den nordischen Ländern ansprechen.

Doch was fasziniert eigentlich so viele Menschen an dieser Art von Krimi? Ist es diese (für viele Städter exotisch anmutende) einsame Landschaft? Ist es vielleicht doch ein außergewöhnlich brutaler Mord und die Faszination für das Böse? Sind es die gesellschaftskritischen Aspekte oder die ausgeklügelte Psychologie der Figuren? Oder am Ende doch das perfekt durchgestylte Wohnzimmer des Opfers mit skandinavischen Designerstücken?

© Paul Garaizar via Unsplash

Dabei ist Nordic Noir nicht die einzige erfolgreiche „Marke“, die derzeit aus den nordischen Ländern in die Welt exportiert wird, auch AutorInnen des Finnish Weird erregen internationale Aufmerksamkeit. Auch hier spielen Geheimnisse und mysteriöse Zwischenfälle eine große Rolle, die die Grenze zwischen Traum und Realität verschwimmen lassen und magische Kräfte und Fabelwesen mit der Realität verweben.

Warum sind diese beiden Labels so erfolgreich und was genau versteht man eigentlich unter diesen Begriffen? Um diesen Fragen auf den Grund zu gehen, veranstaltete das Institut für Fennistik und Skandinavistik im Rahmen des Nordischen Klangs am 7. und 8. Mai ein zweitägiges Informationsforum zu diesem Thema.

Read More

Venus – Nackte Wahrheiten: ein etwas anderer Erotikfilm

„Mich interessiert, was in den Menschen vorgeht, wenn sie alles haben, was man für ein gutes Leben braucht. Mich interessiert, was das aus den Menschen macht. Was fangen sie mit all dieser Freiheit an?“ – Mette Carla Albrechtsen

Eigentlich hatten die zwei dänischen Filmemacherinnen Lea Glob und Mette Carla Albrechtsen ein ganz anderes Ziel, als sie zu einem offenen Casting in Kopenhagen aufriefen. Doch das Leben verläuft längst nicht so, wie man es sich vorstellt und in diesem Fall war das vielleicht auch ganz gut so, denn sonst hätten sie uns nicht auf die intime Reise in die Gedankenwelt junger Frauen mitnehmen können.

Read More

Kopenhagen bis Rostock auf zwei Rädern – Teil 1

Es gibt ja viele Urlaubstypen. Die Couchpotatoes, die auch in ihren Ferien nicht von ihrem Lieblingssofa wegkommen. Die Hauptstadtchecker, die den Sommer damit verbringen, durch die Hauptstädte der Welt zu düsen. Die Hygge-Menschen, die sich wochenlang in ihrem Ferienhaus aufhalten können, ohne dass ihnen das Dach auf den Kopf fällt. Und die Abenteurer, die auch im Urlaub in Bewegung bleiben müssen und Sightseeing mit Sport verbinden. Falls ihr auch vom Typ Abenteurer seid, dann lest unbedingt weiter – vielleicht haben wir hier das Richtige für euren nächsten Urlaub!

Read More

Autorentag mit Robert Zola Christensen und Kristian Himmelstrup

Dänische Autoren zu Besuch in Greifswald

Am 18.01.2018 lud das dänische Lektorat am Institut für Fennistik und Skandinavistik zu Gesprächen, Vorträgen und einer Lesung mit den beiden dänischen Autoren und Dänischlektoren Robert Zola Christensen und Kristian Himmelstrup ein. Der Tag begann mit einer Gesprächsrunde mit den beiden Autoren. Diese Gelegenheit zum Austausch mit Besuchern aus Dänemark nutzten auch einige der fortgeschrittenen Dänisch-Studierenden und schon bald entwickelte sich ein reges Gespräch, nicht nur über die dänische Sprache, sondern auch über kulturelle Unterschiede zwischen Dänemark, Deutschland, Amerika und Schweden. Wir von Baltic Cultures waren dabei und erfuhren viele spannende und oft auch überraschende Dinge, u. a. über die schwedische Höflichkeitskultur, das beherzte Fluchen im Dänischen, und dass es sich am besten über verbotene Dinge und Tabuthemen schreiben lässt.

Read More