Category - Kultur

Als Germanist in Goethes Fußstapfen

Karsten Riemer

Karsten Riemer

Ich begegnete schon so vielen Deutsch-Lehrämtern oder Germanisten, die erst in letzter Linie wirklich daran dachten, später Deutschlehrer o.ä. zu werden. Lieber Schriftsteller. Sie schreiben Poesie, nehmen an den Greifswalder Poetry Slams teil und machen sich schon dadurch örtlich und immerhin unter uns Studenten einen Namen. Einer ging noch weiter. Im Rahmen eines Seminars ließ Karsten Riemer seiner Kreativität freien Lauf und schrieb „Kramer – Der Satire erster Teil“. Schon im Namen erkennt man seine Inspirationsquelle „Faust – Der Tragödie erster Teil“. Dienstag wird er Auszüge daraus in der Radiosendung Nacht am Meer vorlesen – wir können gespannt sein 🙂

Links:

Stephen King vs. Edgar Allan Poe

Schon seit Jahren veröffentlichen die zwei Comedians Peter Shukoff und Lloyd Ahlquist Rap Battles von zwei Figuren aus der Geschichte, ob nun real oder fiktiv. Diese Reihe nennen sie Epic Rap Battles of History. Wer gegeneinander antritt, entscheidet ihr. Ganz im Sinne der Sartire traten bereits Bill Gates und Steve Jobs oder Barack Obama und Mitt Romney gegeneinander an. Diesen Monat wurden die Schriftsteller Edgar Allan Poe und Stephen King gemeinsam in den Ring geschickt. Das Video wollen wir euch nicht vorenthalten – enjoy:

Spuren aus Europa in den USA

Dass der erste Entdecker Amerikas nicht Columbus war, ist den meisten schon bekannt. Tatsächlich stammen die ersten Aufzeichnungen von Leif Erikson, einem Isländer, der damals Vinland an der amerikanischen Ostküste im 11. Jahrhundert auf seinen Reisen entdeckte. Entweder dadurch oder aber durch Handel gelangte eine norwegische Münze aus der Regierungszeit unter König Olaf Kyrre in den amerikanischen Bundesstaat Maine, wo sie 1957 gefunden wurde.

Weniger antik ist die dänische Windmühle aus Norre Snede (Dänemark), die 1976 nach Elk Horn, Iowa, umgesetzt wurde. Die Bewohner dieser Stadt sind zu einem großen Teil ursprünglich aus Dänemark und wollten das zweihundertjährige Bestehen der Vereinigten Staaten offenbar anders feiern als alle anderen. Für die Bewohner Dänemarks war es ein weniger freudiges Ereignis. Kurz danach wurde ein Gesetz verabschiedet, das den Export von Windmühlen verbot.

Auch das einst schnellste Passagierschiff findet man in den USA: Die Queen Mary an der Küste von Long Beach, einem Stadtteil von Los Angeles. In den 1930ern/40ern war sie das schnellste Linienschiff auf dem Atlantik. Nach ihrer 1000. Atlantiküberquerung ging sie „in Rente“ vor Long Beach, wo sie heute hauptsächlich als Restaurant, Hotel und Museum fungiert (…außerdem soll es auf dem Schiff spuken).

Wer noch mehr über das Thema lesen will, findet diese und auch andere Berichte über euröpäische Artefakte in diesem CNN-Artikel.

RMS Queen Mary Long Beach January 2011 view

Die Queen Mary in Long Beach Quelle: Wikipedia

Fernweh nach dem Land der unbegrenzten Möglichkeiten

Bill Bryson

Quelle: Goldmann Verlag

Ob in der englischen Sprachwissenschaft oder Literatur, irgendwo ist der Name „Bill Bryson“ einem ein Begriff. Ein Autor, der jedem noch so trockenem Thema Leben einhaucht, auf eine Art und Weise, die ein Laie kaum in Worte fassen kann. Sein scheinbar zeitloser Reisebericht „Straßen der Erinnerung“ weckt in einem nicht nur das Fernweh, sondern stillt es auch zugleich. Wie? Überzeugt euch selbst. Der Verlag hat hier für interessierte Leser eine Leseprobe zur Verfügung gestellt.