Vi är kontantlös. – Wir nehmen kein Bargeld.

© Photo by Michael Longmire on Unsplash

Geld bedeutet geprägte Freiheit.“

Dieser Satz stammt von dem russischen Schriftsteller Fjodor Dostojewski aus dem 19. Jahrhundert – könnte aber auch aus dem Munde eines deutschen Staatsbürger stammen. In kaum einem anderen Land innerhalb Europas ist Bargeld nach wie vor so beliebt wie in Deutschland, womit es in einem krassen Gegensatz zu Schweden steht. Denn schon heute wird in Schweden nahezu jeder Betrag über den digitalen Weg gezahlt: sei es das Ticket für den öffentlichen Nahverkehr, die Kollekte in der Kirche oder der Kaffee beim Bäcker. Und es sieht nicht so aus, als würde sich in naher Zukunft etwas daran ändern. Read More

Osterhexen und Mämmi: So feiern die Finnen Ostern

In Finnland steht Ostern vor allem für den Frühlingsanfang.

Frohe Ostern! Oder wie man auf Finnisch sagt: „Hyvää Pääsiäistä!“ In diesem Artikel wollen wir euch ein paar Fakten über das Osterfest in Finnland vorstellen.

In Finnland gibt es anstatt des Osterhasen die Osterhexe. Die Menschen glaubten früher, dass zwischen den Osterfeiertagen die Osterhexen durchs Land fliegen und Unheil verbreiten. Die Osterfeuer in Finnland sollen helfen, sie zu vertreiben.

Noch heute gehen am Palmsonntag als Hexen verkleidete Kinder durch die Städte und bitten um Süßigkeiten und Kleingeld. Sie haben Kopftücher auf, bemalen sich ihre Gesichter schwarz und tragen Weiden- und Birkenzweige mit sich, die sie mit Federn beschmücken. Wenn sie an den Türen klingeln sagen sie einen bestimmten Spruch auf:“ Virvon, varvon, tuoreeks, terveeks, tulevaks vuodeksi, vitsa sulle palkka mulle“. Übersetzt heißt das soviel wie:“ Ich winke mit dem Zweig für ein frisches, gesundes, kommendes Jahr – ein Zweig für dich, ein Entgelt für mich“.

Obwohl es die Tradition mit dem Osterhasen nicht gibt, färben die Kinder trotzdem Eier und pflanzen einige Wochen vor Ostern Ostergras und stellen dies auf die Fensterbank. In Finnland bedeutet Ostern vor allem, dass der Winter endlich vorbei ist. Daher dekorieren die Finnen während der Osterzeit ihre Häuser gerne mit Tulpen, Lilien, Narzissen, Ostereiern, Küken und Hasen.

Ein beliebtes Ostergericht ist „Mämmi“, eine Art Roggenpudding, der mit Zucker und Milch gegessen wird. Außerdem essen viele Finnen auch gerne Lamm an Ostern.

Über die Osterfeiertage haben viele Finnen frei und gehen Ski fahren oder verbringen Zeit mit ihrer Familie. Am Gründonnerstag finden Abendmessen statt und in der Woche vor Ostern veranstalten viele Kirchen Konzerte. Am Ostersonntag gibt es eine besondere Tradition. Kinder ziehen mit Musikinstrumenten durch die Straßen, um den Winter auszuläuten und den Frühlingsbeginn zu feiern.

 

Quellen:

finntastic.de / finn-land.net/ fintouring.de

Wie die Finnen zum Finnischen fanden

Büste von Agricola Bild: Wikipedia

Heute, am 9. April, ist in Finnland wieder Flaggtag. Geehrt wird die finnische Sprache und der Reformator und Bischof Mikael Agricola (1509-1557), der als Vater der finnischen Schriftsprache gilt. Denn im Gegensatz zum Deutschen ist das geschriebene Finnisch noch sehr jung und wurde erst im 16. Jahrhundert von ebenjenem Agricola entwickelt.

Wir nutzen den Flaggtag und geben euch einen knappen Überblick über die Entwicklung der finnischen Schriftsprache – ein öder Titel, hinter dem sich eine spannende Geschichte versteckt.

Read More

Laskiainen: Rodeln, Erbsensuppe und Laskiaispulla

©G.Elser via Wikimedia Commons

In der Zeit, in der in Deutschland die Karnevalsumzüge in vollem Gange sind und Faschingsfeten organisiert werden, feiern die Finnen Laskiainen (dt. Fastnacht). Auch im Norden nutzen die Menschen noch einmal die Tage, bevor traditionell die 40-tägige Fastenzeit bis Ostern beginnt. Allerdings hat das heutige Laskiainen nicht mehr viel mit dem ursprünglichen Feiertag gemein.

Read More